Try

Aus Football-Regeln Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Try wird nach jedem 6-Punkte-Touchdown ausgespielt, wobei die Game Clock während dem Extrapunktversuch steht. Dabei bringt das punktende Team den Ball an der gegnerischen 3-Meter-Linie ins Spiel und hat zwei Möglichkeiten Punkte zu erzielen. Der Try nach einem Touchdown ist vorgeschrieben, außer in Extraperioden

Mit einem gültigen Field Goal (PAT) beim Extrapunkt erhält Team A einen weiteren Punkt
Durch einen Touchdown (2-Point-Conversion) beim Try bekommt das punktende Team zwei Punkte. Dies kann auch Team B sein.

Zusätzliche Möglichkeit, aber sehr selten ist ein Safety, welcher bei einem Try nur einen Punkt bringt.


Besonderheiten der Strafdurchführung

Die meisten Fouls werden wie bei normalen Spielzügen bestraft. Interessant wird es, wenn es zu einem Team Ballbesitzwechsel kommt. Deshalb gehen wir mal durch was hier alles passieren kann.

Fouls vor einem Team Ballbesitzwechsel

Fouls die sich aufheben Foulen beide Teams während dem Spielzug und Team B hat vor einem Team Ballbesitzwechsel gefoult, heben sich die Fouls auf und der Try wird vom Previous Spot wiederholt. Dabei ist es unerheblich wieviele Fouls sich, nach einem Team Ballbesitzwechsel, noch ereignen.

Fouls von Team B beim Try Nach einem erfolgreichen Try kann Team A die erzielten Punkte ablehnen und nach der Strafdurchführung gegen Team B den Try wiederholen. Alternativ wird die Strafe abgelehnt und die Punkte sind gültig. Jedoch werden Strafen für persönliche Fouls und Fouls für unsportliches Verhalten auf den folgenden Kick Off oder den Succeding Spot bei Extraperioden übertragen.

Fouls von Team A beim Try Bei einem erfolgreichen Try wird nach Fouls von dem Team A der Try von der Stelle wiederholt, an dem der Ball durch die Strafdurchführung gebracht wird. Außer wenn das Foul mit einem Downverlust bestraft wird, wird der Try nicht wiederholt. Sollte Team A beim Try ein Foul, welches nicht aufgehoben wird, begehen und es ereignet sich ein Team Ballbesitzwechsel wird die Strafe durch die Regel aufgehoben. Dies ist der Fall wenn es zu keinem weiteren Team Ballbesitzwechsel oder Punkten kommt.

Es klingt erst einmal seltsam, dass Fouls durch die Regel aufgehoben werden. Macht aber durchaus Sinn. Stellen wir uns mal vor, dass Team beim Try ein Holding begeht. Der Versuch eines Field Goals wird geblockt. Das Foul war vor dem Kick und der Ball rollt über die Seitenlinie ins Aus. Es macht hier keinen Sinn das Foul zu bestrafen und B will das sicher nicht, da sonst der Try wiederholt wird. Den Ball können sie nicht bekommen. Somit wird das Foul aufgehoben und es gibt keine Punkte.

Fouls nach einem Team Ballbesitzwechsel

Strafen gegen eines der Teams werden durch die Regel aufgehoben. Jedoch Strafen für schwere persönliche Fouls, Fouls für unsportliches Verhalten, persönliche Dead Ball Fouls und Live Ball Fouls, die als Dead Ball Fouls behandelt werden, werden beim folgenden Kick Off oder beim Succeeding Spot in ein Extraperiode bestraft. Wenn ein Team beim Try foult und es erzielt Punkte, werden diese annuliert.

Das klingt jetzt sehr umständlich, aber ist im Grunde logisch. Nehmen wir an, dass Team B einen Pass beim Try abfängt. Während des Returns begeht ein B-Spieler ein Foul. Normalerweise würde Team B den Ball behalten und hätte nach der Strafdurchführung einen 1. und 10. Das ist aber beim Try nicht möglich, da danach der Kick Off erfolgt bzw. die Serie in einer Verlängerung beendet ist.